Über mich

Mein Name ist Renate Lublow. Ich bin Tierheilpraktikerin, Ganzheitliche Tierverhaltenstherapeutin, zertifizierte und unabhängige Ernährungsberaterin sowie Züchterin von Kurzhaarcollies. Geboren 1967 in Schenefeld (Kreis Pinneberg), habe ich meine Kindheit und Jugend in Schleswig-Holstein verbracht. Ich bin Mutter zweier mittlerweile erwachsener Kinder, wohne seit 1990 im Landkreis Harburg und ebenso lange begleiten meist mehrere Hunde mein Leben, von Hovawarten über Border Collies und Welsh Corgi Pembrokes bis zu den Kurzhaarcollies.

 

Beruflich liegen meine Schwerpunkte in der Verhaltenstherapie von problematischem Verhalten zeigenden Hütehunden und in der Beratung zur entspannten Mehrhundehaltung sowie in der Ursachensuche und Diagnosestellung von körperlichen und seelischen Erkrankungen und der ganz individuellen Therapie für Ihr Tier. Durch meine umfassenden Ausbildungen und meine ganzheitliche Herangehensweise kann ich Ihnen das Komplettangebot auf dem Weg zum rundum gesunden und zufriedenen Hund bieten.

Privat begeistert mich vor allem die Beobachtung von Hundekommunikation im Rudel, in der Gruppe, in der Begegnung zwischen sich bekannten und fremden Hunden sowie natürlich auch die Kommunikation zwischen Hund und Mensch. Mit diesen Beobachtungen verbringe ich fast meine gesamte Freizeit - und ich gehe mit meinen Hunden wandern, am liebsten am Meer. 

Ausbildung

Meine dreijährige Ausbildung zur geprüften Tierheilpraktikerin und Ganzheitlichen Tierverhaltenstherapeutin habe ich 2008 bis 2011 an der Tiernaturheilkundeschule Vock in Soltau absolviert. Ausgebildet bin ich unter anderem in folgenden Fachbereichen:

  • Ernährung Hund, Futtermittelanalysen

  • Phytotherapie (Kräuterheilkunde)

  • TCM-Kräuter im westlichen Einsatz

  • Bachblütentherapie

  • Homöopathie, Potenzen und Arzneimittelbilder

  • Homöopathie, Haus- und Stallapotheke

  • Homöopathie, Miasmen

  • Homöopathie, Konstitutionsmittel

  • Homöopathie, Synthesis (Repertorisation)

  • Alternative Schmerztherapie

  • Enzymtherapie

  • Blutegeltherapie

  • Lithotherapie

  • Farb- und Chakratherapie

  • Körperzonenarbeit (ZNS und Dermatome)

  • Kinesiologie

  • Biotensor / Radionik

  • Tierkommunikation

  • Ganzheitliche Tierverhaltenstherapie

  • Wesen Hund

  • Aggressionsverhalten Hund

  • Bewegungsapparat Hund

  • Lymphsystem

  • Erkrankungen des Immunsystems und Autoimmunerkrankungen

  • Atemwegserkrankungen

  • Nierenerkrankungen

  • Endokrines Drüsensystem

  • Wohlstandserkrankungen

  • Tumorerkrankungen

  • Mittelmeererkrankungen und Borreliose

  • Säure-Basen-Haushalt

  • Entgiftung in der Tierheilpraxis

  • Differentialdiagnostik

  • Blutabnahme und Injektionstechniken

Massage und Dehnübungen Hund, Nadine Fahrenkrog

Reiki - Den ersten Grad im Usui-System der natürlichen Heilung habe ich im August 2008 erhalten.

 

Seit 2011 bin ich im Landkreis Harburg und in und um Hamburg mobil unterwegs.

In den letzten Jahren habe ich mich über diverse Fortbildungen vor allem auf Bioresonanztherapie, Ernährungsberatung und Kräuterheilkunde spezialisiert sowie auf die Ganzheitliche Verhaltenstherapie von Hunden.

 

Aktuelle Fortbildungen

Um mich ständig weiterzubilden, nehme ich regelmäßig an Fortbildungen, Seminaren, Workshops und Webinaren teil.

  • 13.08.2020: Hundebegegnungen, Ändern von Verhalten, Susie Last (Webinar)
  • 06.08.2020: Hundebegegnungen, Analyse von Verhalten, Susie Last (Webinar)
  • 25.06.2020: Problematisches Verhalten von Hunden gegenüber Artgenossen, Susie Last (Webinar)
  • 18.06.2020: Problematisches Verhalten von Hunden gegenüber der Umwelt, Susie Last (Webinar)
  • 12. und 13.06.2020: "Warum tickt mein Hund so aus?!" - Aggressionsverhalten verstehen, Pia-Celine Delfau (Onlinevortrag)
  • 13.04.2020: Im Dialog mit Deinem Hund, Ursula Löckenhoff (Webinar)
  • 10.04.2020: Einzelcoaching, Susie Last (Online-Meeting)
  • 12.11.2019: Liebevoll begrenzen - Freiheit schenken, Erziehungshilfe über Raumvorgaben, Ursula Löckenhoff (Webinar)
  • 11.11.2019: Grundlagen der körpersprachlichen Kommunikation mit Hunden, Sami El Ayachi (Webinar)
  • 11.10.2019: Problemkinder oder der eigene Hund im Mittelpunkt der Gruppe, Dogwalker Coaching Juliane Winiger und Sophi Börger (Workshop)
  • 20.09.2019: 100 erste Dates, Hunde kennenlernen, einschätzen und in die Gruppe integrieren, Dogwalker Coaching Juliane Winiger und Sophi Börger (Workshop)
  • 10.09.2019: Mehrhundehaltung, Franzi Ferenz (Webinar)
  • 13.08.2019: Intensiv-Einzeltraining, Sophi Börger
  • 09.08.2019: Ahoi und Leinen los, Dogwalker Coaching Juliane Winiger und Sophi Börger (Workshop)
  • 07.08.2019: Intensiv-Einzeltraining, Sophi Börger
  • 05.07.2019: Leinensalat und Handling, Dogwalker Coaching Juliane Winiger und Sophi Börger (Workshop)
  • 02.06.2019: Relaxed Dog Day, Melanie Kubern und Vivien Buckendahl (Workshop)
  • 24.05.2019: Die Beurteilung eines Hundes durch den Zuchtrichter nach dem Rassestandard, Erika Heintz (Clubabend mit Sachkundenachweis)
  • 27.03.2019: Menschen beraten, Normen Mrozinski (Webinar)
  • 18.03. bis 20.03.2019: Didaktik in Gruppenkursen - Gruppenkurse mit Freude durchführen, Tina Gärtner (3-Tages-Online-Workshop)
  • 14.03.2019: Mehrhundehaltung, Ute Heberer (Webinar)
  • 09. und 10.03.2019: Neuzüchterseminar, Sachkundenachweis und Prüfung (Club für Britische Hütehunde, LG Hamburg, Weser-Ems, Schleswig-Holstein)
  • 22.02.2019: Kastration und ihre Auswirkungen auf den Organismus, Rike Wesendahl / THP Schule Swanie Simon (Webinar)
  • 21.11.2018 bis 23.01.2019: „Wer hat Angst vorm §11? – D.O.Q.-Test Pro und Co“, Normen Mrozinski (Webinarreihe)
  • 03. und 04.11.2018: Angstverhalten, Ines Kivelitz (2-Tages-Workshop)

  • 30.07.2018: Leinenaggression, Franzi Ferenz (Webinar)
  • 14. und 15.07.2018: Aggression, Ines Kivelitz (2-Tages-Workshop)
  • 16. und 17.06.2018: Jagdverhalten, Ines Kivelitz (2-Tages-Workshop)
  • 06.06.2018: Einzelcoaching, Ines Kivelitz
  • 10.02. und 11.02.2018: Ob Du ein Problem hast - Konflikte, Ines Kivelitz (2-Tages-Workshop)
  • 02.02. bis 04.02.2018: Dogwatching, Ines Kivelitz (3-Tages-Workshop)
  • 27.01. und 28.01.2018: Formalismus, Ines Kivelitz (2-Tages-Workshop)
  • 25.11.2017: Impulskontrolle - Selbstbeherrschung für Hunde, Silke Prigge (Seminar)
  • 30.10.2017: Einzelcoaching, Ines Kivelitz
  • 28. und 29.10.2017: Sitz, Fuß, Hier! Grundlagen trainieren, Franzi Ferenz (2-Tages-Workshop, KynoLogisch)
  • 20.10.2017: Einzelcoaching, Ines Kivelitz
  • 19.10.2017: Die Biologie des Hundes – Anatomie und Physiologie (2), Katja Leicht (Webinar, KynoLogisch)
  • 07. und 08.10.2017: Menschen, die mit Hunden sprechen, Ines Kivelitz (2-Tages-Workshop, KynoLogisch)
  • 05.10.2017: Die Biologie des Hundes – Anatomie und Physiologie (1), Katja Leicht (Webinar, KynoLogisch)
  • 21.09.2017: Die Biologie des Hundes – Individuelle Entwicklung & Rassen (2), Marie Nitzschner, (Webinar, KynoLogisch)
  • 07.09.2017: Die Biologie des Hundes – Individuelle Entwicklung & Rassen (1), Marie Nitzschner, (Webinar, KynoLogisch)
  • 02. und 03.09.2017: Hunde einschätzen und körpersprachliches Arbeiten, Ines Kivelitz (2-Tages-Workshop, KynoLogisch)
  • 24.08.2017: Menschen, die mit Hunden sprechen (3), Ines Kivelitz und Karen Körtge (Webinar, KynoLogisch)
  • 17.08.2017: Menschen, die mit Hunden sprechen (2), Ines Kivelitz und Karen Körtge (Webinar, KynoLogisch)
  • 12. und 13.08.2017: Rassekunde - Hunderassen kennen mit Michael Eichhorn (2-Tages-Seminar)
  • 10.08.2017: Menschen, die mit Hunden sprechen (1), Ines Kivelitz und Karen Körtge (Webinar, KynoLogisch)
  • 04.08.2017: Einzelcoaching, Ines Kivelitz
  • 29. und 30.07.2017: Wer bist du und warum? Hundeverhalten und Charaktere nach TCM, Ines Kivelitz und Ines Koopmann (2-Tages-Seminar)
  • 22. und 23.07.2017: Die Biologie des Hundes - Kognition und Lernen, Marie Nitzschner (2-Tages-Seminar, KynoLogisch)
  • 20.07.2017: Lernverhalten Mensch – Hundetraining sinnvoll gestalten (2), Karen Körtge (Webinar, KynoLogisch)
  • 13.07.2017: Lernverhalten Mensch – Hundetraining sinnvoll gestalten (1), Karen Körtge (Webinar, KynoLogisch)
  • 05.07.2017: Einzelcoaching, Ines Kivelitz
  • 15.06.2017: Biologie des Hundes – Evolution, Ökologie und Genetik (2), Nora Brede (Webinar, KynoLogisch)
  • 08.06.2017: Biologie des Hundes – Evolution, Ökologie und Genetik (1), Nora Brede (Webinar, KynoLogisch)
  • 03. und 04.06.2017: Kommunizieren und Präsentieren, Jennifer Rotter (2-Tages-Seminar, KynoLogisch)
  • 25.05.2017: Wissenschaftliches Arbeiten, Nora Brede (Webinar, KynoLogisch)
  • 20. und 21.05.2017: Hunde, die sich verhalten - Die Basics, Nora Brede (2-Tages-Seminar, KynoLogisch)
  • März 2017 bis 01.11.2017: Teilnahme Ausbildung zum Hundetrainer bei KynoLogisch
  • 13. bis 16.03.2017: "KennenLernen" KynoLogisch (4-Tages-Workshop)
  • Februar bis Mai 2017: TCVM Modul 2 (Fünf Elemente), Swanie Simon
  • 12. und 13.11.2016: Kommunikation ist alles, Ines Kivelitz (2-Tages-Workshop)
  • 15.10.2016: Von pubertierenden Junghunden, Hormonen und Kastration, Sophie Strodtbeck (Seminar)
  • 16. bis 18.09.2016: Mehrhundehalter und Dogwalker Teil II, Ines Kivelitz (3-Tages-Workshop)
  • 04.09.2016: Herdenschutzhunde, Bauernhunde und Molosser, Gerd Leder (Seminar)
  • 03.09.2016: Hüte- und Treibhunde, Gerd Leder (Seminar)
  • September 2016 bis August 2017: einjährige Ausbildung Kräuterheilkunde für Hund und Katze, Swanie Simon
  • Juli bis September 2016: Grundbegriffe der TCM & Energetik von Lebensmitteln in der Tierernährung, Peter Hollmayer und Swanie Simon
  • September 2015 bis August 2016: einjährige Ausbildung zum zertifizierten BARF-Berater, Swanie Simon
  • 06. bis 08.05.2016: Workshop für Mehrhundehalter und Dogwalker, Ines Kivelitz (3-Tages-Workshop)
  • 20.04.2016: Intensivtag, Hanna Regenbogen
  • 21.02.2016: Ausdrucksverhalten bei Hund und Mensch, Dorit Feddersen-Petersen (Seminar)

Meine Hunde

Mein Leben mit Hunden - Gedanken über Hundehaltung in unserer Zeit

Gestern hat mich eine Welpenkäuferin gefragt, was meine Hunde eigentlich so "können" - außer z.B. Sitz und Platz. 

 

Das hat mich darüber nachdenken lassen, wie sich mein Weg mit Hunden entwickelt hat. Mit meiner ersten Hovawarthündin 1990 war ich zunächst auf einem ganz klassischen Schäferhundplatz. In den 90ern kamen dann "positiv arbeitende" Hundeschulen in Mode, ich lernte clickern und keksen und auch, wie schnell man Hütehunde irre macht. Das Suchtverhalten von Hütehunden ist seitdem einer meiner Schwerpunkte in der verhaltenstherapeutischen Arbeit. Das mit dem Keksen gefiel mir nicht, man hatte zwar kurzfristigen Erfolg, doch entweder hatte man sie vergessen und fühlte sich hilflos (das Hilfsmittel fehlte), oder der Hund war in der (blöden) Situation gar nicht mehr für Kekse zu haben. Trotzdem habe ich dann meine dritte Hovawarthündin noch so ausgebildet. Ich wollte schließlich einen 100% gehorsamen Gebrauchshund haben, den ich überall mit hinnehmen kann. Das hat auch funktioniert, ich merkte aber spätestens ab ca. 2014/2015, dass mir irgendetwas an diesem Weg nicht mehr gefiel. Zu meinungslos latschte der Hovawart hinterher. War es das, was ich wollte?

 

Ich nahm dann ab 2016 an sehr vielen ganz verschiedenen Workshops, Seminaren und Kursen teil und begann, den Hund noch einmal ganz neu zu betrachten, aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln. Vor allem wollte ich immer mehr wissen über die Kommunikation unter Hunden in einer Gruppe. Dieses Verhalten beobachten kann man nur, wenn die Hunde sich frei bewegen und ihr mitgegebenes Potential leben dürfen. Wenn man sie kleinkonditioniert, gehorchen sie toll, zeigen aber nicht mehr, wer sie wirklich sind.

 

Meine jetzigen Hunde leben ganz anders bei mir. Sie müssen nur ganz wenige, und zwar eben die wirklich wichtigen, Dinge aus der Menschenwelt "können", die dann aber zuverlässig. Rankommen (und zwar schnellstmöglich), warten und bleiben, das war es auch schon fast, was ich brauche. Ein Sitz ist auch manchmal hilfreich, um in der Menschenwelt nett rüberzukommen und vor allem niemanden zu belästigen. Dafür können sie ganz viel anderes. Sie können klar mit anderen Hunden kommunizieren und kommen dabei mit fast jedem anderen Hund klar, auch wenn der andere sich grobmotorisch oder unsicher verhält. Sie arbeiten voller Vertrauen mit mir zusammen und ich kann sie z.B. einfach anderen Menschen an die Hand geben, damit diese bestimmte Erfahrungen mit ruhigen, gelassenen oder auch impulsiven Hunden machen können. Auch von Kindern lassen sie sich führen, wenn ich sie darum bitte - diese Arbeit ist sehr wertvoll und ich bin meinen Hunden sehr dankbar für ihr Vertrauen. Ich kann mit ihnen frei laufen und sie halten einen von mir vorgegebenen Radius ein. Sie können warten und mit mir Zeit verbringen, wir können an Seen sitzen und einfach nur gucken. Wenn ich rufe, kommen alle sofort freudig herbei. 

 

Camie hat mir jetzt den A-Wurf geschenkt und ist eine fantastische Mutter. Auch durch sie lerne ich jetzt wieder so viel Neues. Und last but not least mein Robin, der manchmal nicht so ganz einfach ist, durch den ich aber gelernt habe, in jeder Situation, die nicht so läuft wie gewünscht, immer erst einmal nach dem Warum? zu schauen und flexibel zu bleiben. 

 

Ich bin nicht gegen das Arbeiten mit Keksen und auch nicht gegen einen Gehorsamsaufbau über reinen Formalismus. Nur wirklich sicher in brenzligen Situationen ist das nicht. Da zeigt sich nämlich, ob einem der Hund wirklich vertraut und ob man zusammen ein starkes Team ist. Am besten fährt der ganz normale Hundehalter wohl mit einer Mischung aus eingeübtem Gehorsam und der Fähigkeit, sinnvoll und zuverlässig zu entscheiden und zu führen, liebevoll, konsequent und mit echter körpersprachlicher Arbeit. Ein Hund, der vertraut und frei mitarbeitet, ist das Schönste überhaupt. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mobile Tierheilpraxis Lublow
Datenschutz und Impressum
Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht § 3 muss ich darauf hinweisen, dass es sich bei den hier vorgestellten Methoden, sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art, um Verfahren der alternativen Medizin handelt, die wissenschaftlich umstritten und schulmedizinisch nicht anerkannt sind.